+46 372 55063 haa@yogameditation.com

Yogalehrerausbildung

Einleitung

Die Yogalehrerausbildung an der  Skandinavischen Yoga- und Meditationsschule ist umfassend und gut etabliert. Die Ausbildung erfolgt in Vollzeit und dauert vier Jahre. Um MeditationslehrerIn zu werden, sind weitere zwei Jahre erforderlich.

Water-LilyDie Ausbildung findet im Ashram des Haa International Retreat Center und dessen Umgebung statt, gelegentlich auch in anderen Zweigstellen der Schule.

Du wirst Teil eines laufenden praktischen, theoretischen und kreativen Prozesses. Hier werden die Grundlagen für deine Arbeit mit anderen Menschen gelegt, du erhältst umfangreiche Kenntnis des eigenen Ich und erfährst ganz persönlich Yoga und Meditation in deren ursprünglichster Form.

Warum eine solche Erfahrung notwendig ist, beschreibt folgendes Zitat eines amerikanischen Professors:

“Die Yogalehrerausbildung ist sehr wichtig. Beim Unterricht in zwölf Krankenhausgruppen haben wir festgestellt, dass es nicht so gut funktioniert, wenn man einen Krankenpfleger sechs Wochen lang in Yoga unterrichtet und dieser dann selbst als Yogalehrer tätig wird. Besser ist es, einen Yogalehrer mit 20-jähriger Erfahrung medizinisch zu schulen, in der Lehre vom Herz und im Umgang mit den Patienten.
Es geht also nicht nur um etwas Ausbildung. Die Verwandlung zu einer bewussten Person mit Selbstkenntnis erreicht nur, wer jahrelang an sich gearbeitet hat. Erst dann hat man die Ruhe, das Selbstvertrauen und die innere Begeisterung, die es braucht, um Patienten zu Yoga zu motivieren. Dies ist also ein entscheidender Punkt.
Ich würde keinen Yogalehrer haben wollen, der weniger ausgebildet ist als ein Internist oder Chirurg. Nach unserer Erfahrung brauchen wir hingebungsvolle Lehrer, die sich viele Jahre lang mit Yoga beschäftigt haben.”
Dr. Larry Scherwitz

Voraussetzungen

Wenn du eine Teilnahme an unserer Yogalehrerausbildung erwägst, empfehlen wir zunächst den Besuch des jährlichen Dreimonatigen Sadhana-Retreats im Haa Retreat Center. Dort erfährst du mehr darüber, wer wir sind und was wir unterrichten.

Das dreimonatige Sadhana-Retreat ist ein einzigartiges und sehr umfassendes Retreat, bei dem du dich selbst durch ein unvergleichbar tiefgreifendes Yoga kennen lernst. Es schafft die Voraussetzungen für die Yogalehrerausbildung. Du kannst natürlich an diesem Retreat (oder kürzeren Retreats) teilnehmen, auch wenn du nicht vorhast, dich zum YogalehrerIn ausbilden zu lassen. Du wirst auf jeden Fall eine Erfahrung machen, die dein Leben verändert.

Nachdem du das dreimonatige Sadhana-Retreat absolviert hast, kannst du dich in einem persönlichen Gespräch mit dem Hauptlehrer des Kurses für die  Yogalehrerausbildung bewerben.

Das dreimonatige Sadhana-Retreat vermittelt eine einzigartige und gründliche Erfahrung von Yoga und Meditation. Es schafft alle notwendigen Voraussetzungen für die Yogalehrerausbildung.

Nach der Teilnahme am dreimonatigen Sadhana-Retreat in Haa bist du eingeladen, eine Zeit lang in unserem Ashram zu bleiben. So kannst du gut herausfinden, ob diese Lebensweise zu dir passt.

Kosten

In den Sommermonaten kannst du kostenlos am Leben im Ashram und der Lehrerausbildung teilnehmen, nachdem du das dreimonatige Sadhana-Retreat besucht hast.

Regulär

Ab Mitte August beginnst du mit der Zahlung der Gebühr. Die Kosten beinhalten die Ausbildung, Unterkunft und Verpflegung. Die jährliche Gebühr beträgt ca. 30.000 SEK (2016) und ist in Monatsraten oder pro Quartal zu zahlen.

Nachlass

An der Ausbildung nehmen Aspiranten mit verschiedenem Hintergrund teil. Einige haben Karriere gemacht, besitzen ein Haus oder eine Eigentumswohnung und Ersparnisse. Andere haben studiert oder waren arbeitslos. Alle Aspiranten nehmen voll und ganz an der Ausbildung teil. Während der Ausbildungszeit haben sie keine Gelegenheit, irgendwo anders Geld zu verdienen. Deshalb kann die Studiengebühr an die individuelle finanzielle Situation angepasst werden und sich stark zwischen verschiedenen Teilnehmern unterscheiden.

Die Mindestkosten für die gesamte 4-6-jährige Ausbildung betragen 30.000 SEK, zahlbar im ersten Ausbildungsjahr. Diese Option ist für Teilnehmer vorgesehen, die keine Mittel haben, mehr zu zahlen.

Ausbildung im Ashram

Für uns als Lehrer ist das Wichtigste deine aufrichtige Motivation, dass du wirklich an unserer Lebensweise im Ashram teilnehmen möchtest und dich hingebungsvoll der Ausbildung widmest. Um dich als Yoga- und MeditationslehrerIn zu qualifizieren, lebst du mehrere Jahre lang mit den Lehrern und den anderen Aspiranten zusammen. Wir folgen damit einer alten Praktik, die von den meisten Ausbildungen zum YogalehrerIn nicht mehr angeboten wird – der tantrischen Ashram-Tradition und Sannyas-Lebensart.

yoga-theacher-education_image_400_wEinige der Aspiranten nehmen an der Grundausbildung teil, andere werden zu Meditationslehrern geschult oder anderweitig weitergebildet. Nach abgeschlossener Ausbildung zum Yoga- bzw. MeditationslehrerIn bist du nicht nur Instrukteur, sondern zertifizierter und hochqualifizierter LehrerIn. Du kannst in Zusammenarbeit mit der Skandinavischen Yoga- und Meditationsschule in Håå oder in einer der Zweigstellen der Schule unterrichten oder dich als YogalehrerIn selbständig machen.

Die Gruppe der Aspiranten und Lehrer in unserer Schule setzt sich international zusammen, daher findet der Unterricht meist auf Englisch statt. Im praktischen Ausbildungsalltag kannst du dich aber auch auf Schwedisch, Dänisch und Norwegisch verständigen.

Das Leben im Ashram, vor allem im ersten Ausbildungsjahr, soll dir ermöglichen, eine Auszeit von deinen bisherigen Gewohnheiten zu nehmen, dein früheres Leben loszulassen. Für jemanden, der nicht motiviert ist, kann das seltsam klingen. Wer hingegen motiviert und inspiriert ist, betrachtet dies als natürlichen Weg zur eigenen Entfaltung. Du bekommst einen neuen und ganz besonderen Blick auf dein Leben.

Unsere Ausbildung eignet sich daher nicht für Menschen, die durch familiäre oder berufliche Verantwortlichkeiten gebunden sind. Es wird dir wahrscheinlich nicht möglich sein, neben unserer Ausbildung ein normales Familienleben zu führen.

Inhalt

Yogalehrerausbildung beinhaltet Theorie und praktische Übungen. Der Unterricht findet in der Gruppe und individuell statt. Ein natürlicher Beginn ist die eigene Ausübung von Yoga und Meditation, gefolgt von Anleitung und Beratung durch den Lehrer. Außerdem werden weniger greifbare Weisheiten weitergegeben, nach der geheimen, mündlichen oder geflüsterten Tradition. Eine Tradition, die man nicht niederschreiben kann und die eng mit dem täglichen Leben und den eigenen Einsichten durch die Meditation verbunden ist. Sie wird vom Lehrer an den Schüler weitergegeben.

Der Unterricht wird von erfahrenen Lehrern der Schule geleitet, zusammen mit dem Gründer der Schule, Swami Janakananda Saraswati. Seine Tradition reicht weit zurück – über Swami Satyananda Saraswati und seinen Lehrer Swami Sivananda in Rishikesh … bis zu Shankaracharya im Indien des 9. Jahrhundert und weiter… ein Wissen, das vom Lehrer direkt an den Schüler weitergegeben wird.

Vier Ausbildungsschwerpunkte

Kommunikation

– Die Fähigkeit, in jeder Situation gegenwärtig zu sein, dem Leben mit Initiative und Empfänglichkeit zu begegnen, statt sich hinter Hoffnungen und Vorstellungen von anderen Welten, Zeiten und Orten zu verstecken. Sich dem Jetzt hingeben zu können, ohne zu verlangen, dass die Bedingungen oder Menschen sich erst ändern, ideal oder formell korrekt sein müssen, und ohne Abstand zu schaffen durch eine besserwisserische Haltung.

Die Fähigkeit, offen zu sein – sei es in der Begegnung mit einer Situation, einer Person oder Gruppe von Menschen – wird nicht durch Therapien erreicht, die lediglich die Persönlichkeit verhärten oder hypnotisieren und einem helfen ”zurechtzukommen”, die jedoch nicht dazu befähigen, das Leben als solches zu akzeptieren und daran teilzuhaben.

Die Ausbildung baut auf der Realität des Alltags auf, wo es nicht immer möglich ist, Spielregeln im Voraus festzulegen.
Im täglichen Leben muss man sich letztlich auf sich selbst verlassen, mit Herz und Verstand. Das Training findet statt, wenn wir unterrichten oder unterrichtet werden, aber vor allem bei der Arbeit und im Gemeinschaftsleben im Haa Retreat Center oder an einer unserer Yogaschulen.

MG_3155Erfahrung und Wissen

– Durch die Yogaübungen und Meditationen entwickelt man ein Wissen von Körper, Geist und Energie.
Diese Erfahrung wird ergänzt durch relevante Themen der Physiologie, Anatomie und durch wissenschaftliche Untersuchungen über Yoga und Meditation. Das Studium von Original-Yogatexten ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung.

Karma Yoga

– Die Fähigkeit, sich mit Lust und Energie mit den täglichen kleinen und großen Dingen zu beschäftigen.
In unserer Yogalehrerausbildung lernt man, Verantwortung zu übernehmen und beständig in der Ausführung einer Aufgabe zu sein – sei es zu unterrichten, Kurse in einer Yogaschule zu organisieren und zu verwalten, an der laufenden Verbesserung und Instandhaltung der Häuser und Räumlichkeiten mitzuwirken, zu schreiben, ein Layout zu gestalten, einen Computer zu programmieren, an Forschungsprojekten teilzunehmen, im Wald oder auf den Feldern zu arbeiten oder die Pferde im Haa Retreat Center zu trainieren.

Selbstkenntnis

– Das Bewusstsein zu wecken und zu trainieren gehört zu den wichtigsten und wesentlichsten Anforderungen der Tradition. Die Fähigkeit zu erleben bildet die Grundlage für Gesundheit und Einsicht.
Tantra lehrt uns Hingabe, im Leben zu stehen und uns als Teil des Ganzen zu erleben. Durch Meditation erkennen wir unsere wirkliche Identität und das, was es noch in uns zu entdecken gibt. Sie gibt dem Leben Sinn und Perspektive.
 

Diese vier Hauptbereiche

werden während der vierjährigen Ausbildung abgedeckt:

Yoga:
1.    Hatha Yoga; Reinigungsprozesse – Asana – Yogatherapie.
2.    Pranayama; Atemübungen, Arbeiten mit Energie – Mudra und Bandha, Haltungen und Verschlüsse – Prana Vidya.
3.    Yoga Nidra; Tiefenentspannungen des Yoga – Shavasana  –  Pratyahara; Loslassen.
4.    Dharana; Konzentration – Tratak und Visualisieren.

Meditation:
Der Meditationsunterricht findet vor allem in Seminaren für Yogalehrer, in Retreats, Satsangs und in Antar Mauna (Innere Stille)-Kursen statt, wie auch in individueller Anleitung und persönlicher Übung.

Folgende Unterbereiche werden ebenfalls behandelt:
•    Grundbegriffe des Yoga;
•    Tantra – Haltung und Praxis;
•    Original- oder klassische Texte;
•    Gesänge und Tänze aus verschiedenen Teilen der Welt, mit Schwerpunkt auf Kirtan (Singen von Mantra) und Sufi;
•    Wissenschaftliche Forschung über Yoga und Meditation (Forschung, die an der Schule stattfindet sowie Studium von anderen Untersuchungen);
•    Grundlegende Anatomie und Physiologie;
•    Yoga für Schwangere;
•    Kurse in CPR (Herz-Lungen-Wiederbelebung), Erster Hilfe und Brandschutz.

 

Yogi-on-Tiger

Perspektiven

Die Ausbildung hat vor allem drei Ziele:
•    daß die LehrerInnen, nach abgeschlossener Ausbildung, selbständig und zusammen mit anderen arbeiten können und das Wissen und die Erfahrung der reichhaltigen tantrischen Tradition nutzen und an andere weitergeben können.

•    daß die YogalehrerInnen so gefestigt sind, daß sie ihre Arbeit ausführen können, ohne überwältigt zu werden von Angst, Zweifel oder Mutlosigkeit. Etwas, was man oft in der Gesellschaft sieht und was die Unterrichtsweise vieler Yogalehrer in der Welt einschränkt. 

Und nicht zuletzt:
•    daß die LehrerInnen durch die Ausbildung, das Training und ihr Sadhana Werkzeuge und Lebensperspektiven bekommen, mit denen das Spirituelle und das Weltliche, Inneres und Äußeres natürlich und harmonisch miteinander verschmelzen können – die Grundlage für ein Leben voller Sinn und Inspiration.

Weitere Informationen

über unsere Yogalehrerausbildung, eine Beschreibung der wöchentlichen Yogalehrer-Lektionen, die 14-Tage-Seminare, Karma Yoga, das Leben im Ashram und vieles mehr findest du hier:

Artikel über die Yogalehrerausbildung  in unserem Lesesaal.

Bitte zögere nicht, Kontakt zu uns aufzunehmen, wenn du weitere Informationen wünschst.