Yogastellungen – Asana

Viele der Yogastellungen, Asanas, sind nach Tieren und nach ihrer Art sich zu strecken und zu bewegen benannt. Dadurch erhalten sie ihren Körper beweglich und gesund.

Hier siehst du eine Stellung, von der du vielleicht nicht glaubst, dass du sie kannst – aber mit etwas Anleitung ist sie leicht auszuführen. Sie heißt “ Der Clown“ und ist eine Balancestellung im System der Yoga-Übungen.

Im Yoga arbeitet man mit verschiedenen Körperteilen. Jede Stellung hat ihren Zweck und ihre speziellen Wirkungen. Es gibt leichte Anfängerübungen, die schnell Wohlbefinden verleihen und tiefer wirkende Stellungen für Fortgeschrittene.

Trägheit und Steifheit können dem Körper abgewöhnt werden: Drüsen, Nervensystem, Herz und Verdauung werden positiv beeinflusst und flexibel gehalten oder neu stimuliert und aktiviert.

Im Gegensatz z.B. zur Katze, die sich instinktiv streckt, lernen wir dies bewusst zu tun. Die Erfahrungen, die wir im Yoga machen, helfen uns, mit dem weiterzumachen, von dem wir spüren, dass es uns gut tut – ohne dass wir sonst unser Leben zu ändern brauchen.

Mehr über Yogastellungen, Yoga Asana

>>> Weiter:  Atemübungen des Yogas