Nasenspülung – Neti – u.a.

Sich die Nase mit Salzwasser zu spülen, reinigt nicht nur die Nase und beugt Erkältungen vor, die Nasenspülung, auch Neti genannt, wirkt entspannend auf die gesamten Neben- und Stirnhöhlen. Sie beeinflusst auch die umliegenden Bereiche: Augen, Ohren, Rachen und Gehirn, und damit auch deinen mentalen Zustand.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Neti kann auch benutzt werden, um den Folgen von Luftverschmutzung, Staub, Pollen, Bakterien und Viren entgegenzuwirken. Es stimuliert die Schleimhäute dadurch, dass das Salzwasser die kleinen Flimmerhärchen aktiviert, die Schmutzpartikel aus den Luftwegen und Lungen abtransportieren. Nach der Nasenspülung kann man die Yoga-Atemübung “ Blasebalg” machen, die die Nase trocknet und darüber hinaus den Sauerstoffgehalt des Blutes erhöht. Zusammen mit dem Blasebalg kann die Nasenspülung auch Nasennebenhöhlenentzündungen lindern.

Die Nasenspülung ist nur eine von vielen Reinigungsmethoden, die es im Yoga gibt. Bei zwei anderen Methoden, Agnisara und Nauli, bewegt man die Bauchmuskeln auf eine spezielle Weise, so dass Spannungen sich nicht festsetzen können. In Kombination mit der Darmspülung entfernen sie Verschlackungen und Trägheit in bestimmten Drüsen des Bauchbereichs oder beugen ihnen vor. Auf diese Art kann man Drüsen und innere Organe gesund erhalten.

Die Darmspülung, Shankprakshalana, reinigt den gesamten Magen-Darm-Trakt mit Salzwasser. Sie entfernt grobe Verspannungen, erhöht dein Energieniveau und man sagt, dass sie eine strahlende Aura verleiht – einen entspannten und energievollen Zustand.

Eine traditionelle Reinigungsmethode des Yoga wird bereits von den meisten Menschen benutzt: das Zähneputzen.

 

Lies mehr über Nasenspülung

und über die Darmspülung – Shankprakshalana

>>> Weiter:  Yogastellungen